2013 - JANUAR-FEBRUAR

Willkommen zum EBU-Newsletter.

Der EBU-Newsletter erscheint im Zweimonatsturnus auf Englisch, Französisch, Detsch und Spanisch. Er wird dank finanzieller Unterstützung der GD Beschäftigung, Soziales und Chancengleichheit der Europäischen Kommission produziert und übersetzt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen! Kommentare und Anregungen sind jederzeit willkommen.

EU update

Öffentliche Websites: Europäische Kommission kommt Versprechen nicht nach

Im Dezember veröffentlichte die Europäische Kommission einen lange erwarteten Gesetzesentwurf zur Barrierefreiheit von Websites öffentlicher Stellen

Neues zur WIPO

In der letzten Ausgabe dieses Newsletters berichteten wir über die (damals) ausstehende “außerordentliche Generalversammlung” der WIPO (AGV) vom 17-18 Dezember. Auf der AGV sollte, wie Sie sicher noch wissen, eine Entscheidung darüber getroffen werden, ob das Gesetz, das wir zur Beendigung der “Büchernot” fordern, ein verbindlicher Vertrag werden würde, und es sollte ein Enddatum für die Arbeit an besagtem Vertrag festgesetzt werden.

In einem bahnbrechenden Abkommen einigten sich alle auf der AGV vertretenen Regierungen erstmalig formell am 18. Dezember darauf, einen gesetzlich verbindlichen Vertrag für lesebehinderte Menschen mit der WIPO auszuhandeln. Ziel ist, die Arbeit im Juni 2013 zu beenden.

“Sprechende” digitale Fernsehgeräte für Blinde - “spektakuläre“ Neuigkeiten!

Gute Nachrichten ! Die Spezifikation für “Sprechende” Fernsehgeräte, auf die wir uns mit DigitalEurope verständigt haben, ist jetzt bestätigt worden.

Schnappschuss

Job-Website der EBU auf der Zero Project Conference ausgezeichnet

Maria Kyriacou, ihres Zeichens Mitglied der EBU, stellte die Website auf der Zero Project Conference, die am 18. Und 19. Februar in Wien stattfand.

Zum Hauptproblem auf dem freien Arbeitsmarkt für Blinde und Sehbehinderte zählen Vorurteile über ihre Arbeitsfähigkeit. Die Job-Website ist ein beispielhaftes Projekt, das dieses Klischee zu durchbrechen sucht: Weltweit gehen blinde und sehbehinderte Menschen erfolgreich einer Beschäftigung in den unterschiedlichsten Berufen nach.

EVEIL - Projekt abgeschlossen.

Das EVEIL-Projekt, das durch den Französischen Blinden- und Sehbehindertenverband (FAF) geleitet und im Rahmen des Europäischen Comenius-Projekts durchgeführt wurde, ging im November 2012 seinem Ende entgegen.

Aus den Ländern

Großbritannien – Neue Regelungen in Großbritannien verpflichten Sender zur Ausstrahlung von Audiodeskription außerhalb des Landes

Als Ergebnis der Arbeit der EBU-Mitglieder beim Einfluss auf die Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste besteht nun die Verpflichtung, audiovisuelle Inhalte vermehrt für seh- und/oder hörbehinderte Menschen zugänglich zu machen.

Österreich - Richterberuf für blinde Menschen zögerlich geöffnet

Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern wie Deutschland, Großbritannien oder den Niederlanden gibt es nicht einen einzigen blinden Richter in Österreich. Nun startet ein Pilotprojekt, um die organisatorischen und technischen Voraussetzungen für das Richteramt zu ermitteln.

Portugal

Anlässlich des internationalen Tags der Menschen mit Behinderungen präsentierte ACAPO die Studie “Versorgung mit Dienstleistungen und Förderung unabhängiger Lebensführung”.

Slowenien - des ALICE-Projekts

Ein Konsortium bestehend aus Mitgliedern aus Slowenien (Comland, Alpineon und dem Slowenischen Blinden- und Sehbehindertenverband), Frankreich (Institut Mines-Télécom), Großbritannien (Communication for Blind and Disabled People, Granite 5) und Spanien (Information and Image Management Systems) hat das ALICE-Projekt ins Leben gerufen, das vom Ambient Assisted Living Joint Programme (AAL JP), einem Programm für altersgerechte Assistenzsysteme, mitbegründet wurde.

Veröffentlichungen

Die 8. Europäische ICEVI-Konferenz zur Ausbildung und Rehabilitation für Blinde und Sehbehinderte

Alle Experten, die mit blinden und sehbehinderten Menschen arbeiten, von der Kindheit bis ins Seniorenalter, wie Augen- und weitere Ärzte, Optiker und Therapeuten aus dem Bereich Low Vision, Rehabilitationslehrer, Psychologen, Physiotherapeuten, Frühförderer, Ausbilder, Sozialarbeiter, Ergotherapeuten, Fachleute aus dem Bereich Blindenhilfsmittel, Leiter von Blinden- und Sehbehindertenorganisationen, Verantwortliche für Politik und natürlich Eltern, sind neben Blinden und Sehbehinderten selbst herzlich zur Konferenz eingeladen.

Israel - Das blindenzentrum Israel zeigte eine Fotoausstellung

Die Ausstellung war dem Gedenken an Arie Schmidt, einem Freund des Fotografen Mati Davidson

Special

AKTIVITÄTEN DER EBU - PROGRESS 2012

Alle drei Jahre legt die EBU ein auf drei Jahre angelegtes Programm vor, um im Rahmen des EU-Programms für Beschäftigung und soziale Solidarität, PROGRESS, Fördermittel zu erhalten.

Es folgt ein kurzer Überblick über die Aktivitäten, die im Rahmen des Arbeitsprogramms PROGRESS 2012 der EBU umgesetzt wurden.